Ausstellung VON WEGEN

Wege der Kunst zwischen Neckar und Neiße

16.6. - 2.9.2011
im Justizgebäude Görlitz/Sachsen

Kunstvereine auf dem Weg:  Begegnung leben  –  Europa gestalten
Baden Württemberg – Sachsen / Korntal – Görlitz

 

Projektbeschreibung

„800 Jahre Bewegung und Begegnung“ – so lautet das Motto der Sächsischen Landesaus­stellung, die im Jahre 2011 in Görlitz unter dem Titel „via regia“
zum 3. Mal stattfindet.


Die VIA REGIA ist die älteste, längste und bedeutendste Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Sie existiert seit mehr als 2.000 Jahren und verbindet mit 4.500 km Länge 8 euro­päische Länder. Die Straße existiert heute in ihrer modernen Form als Europäischer Verkehrskorridor. Ein internationales Netzwerk nutzt das Potential der VIA REGIA als Sinnbild der Einigung Europas und wurde im Jahr 2005 als "Große Kulturstraße des Europarates" ausgezeichnet.


Den freien Handel und Wandel auf dieser alten Europastraße unterbrach
der Eiserne Vorhang von 1945-1989. Wenn sich die Menschen von heute wieder den Spuren der Vergangenheit nähern und sich deren Aussagekraft ins Bewusstsein rufen, kann die Via Regia zur neuerlichen Lebensader Europas werden. Das Wissen darum trägt dazu bei, Brücken zu bauen, Menschen entlang der Via Regia zu motivieren, Begegnung zu leben - Europa weiter zu gestalten.

 

Der Oberlausitzer Kunstverein und der Kunstverein Korntal-Münchingen e.V. , ein Kunstverein in Sachsen und ein Kunstverein in Baden-Württemberg wollen sich auf den Weg machen,  gemeinsam ein Stück Europa mitzugestalten. 


Kunst fördert und fordert Begegnung, verbindet und setzt vieles in Bewegung.  In einer 11-wöchigen gemeinsamen Ausstellung vom 16. Juni bis 2. September 2011 wollen beide Kunstvereine im historischen Landgerichtsgebäude in Görlitz (Ende 19. Jh.) „ins Gespräch kommen“ und sich mit dem Thema der Sächsischen Landesausstellung auseinandersetzen.
Das Landgerichtsgebäude wird seit vielen Jahren als wichtiger Ausstellungsort in der Region Görlitz genutzt. Renommierte Künstler aus ganz Deutschland präsentierten in dieser Zeit mit Erfolg ihre Arbeiten. Die Sächsische Landesausstellung wurde 1998 ins Leben gerufen und ist eine in einem Abstand von ca. 6 Jahren durchgeführte Ausstellung des Freistaates Sachsen. Der Ort  orientiert sich am Thema  der Ausstellung. Die Bevölkerung soll sich so mit Hilfe eines detaillierten Ausstellungskonzepts der Geschichte des eigenen Landes nähern und Brücken über das Land hinaus schlagen.


Die Ausstellung wird unter der Schirmherrschaft des Landesgerichtspräsidenten Graf von Stollberg  durchgeführt.  Begleitet wird diese Kooperation von Ulf Großmann  Bürgermeister a.D. und ehemaliges Mitglied der Kunstkommission des Landes Baden-Württemberg.

Korntal-Münchingen,  den 01.12.2010

 

Ausschreibung VON WEGEN
Ausschreibung VON WEGEN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 437.8 KB
Justizgebäude Görlitz (Fotos)
Justizgebaeude_Goerlitz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Pressebericht VON WEGEN
Pressebericht_Ausstellung_VON_WEGEN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB